Ausbildung am Bau – Berufe mit Zukunft!

Eine Ausbildung am Bau lohnt sich!

» Zahlreiche Ausbildungsberufe und interessante Tätigkeitsfelder

» Gutes Geld und Perspektiven.

» Arbeit mit modernen Maschinen und innovativer Technik

» Vielfältige Weiterbildungs- sowie Aufstiegsmöglichkeiten

» Später ist sogar die Führung eines eigenen Bauunternehmens möglich

 

Bauleistungen und Baustoffe schaffen Infrastruktur und helfen, die Lebensbedingungen von Menschen zu verbessern. Unternehmen des Bauhauptgewerbes beschäftigen im Jahresdurchschnitt ca. 870.000 Arbeitnehmer.
Leider wird die Zahl der Nachwuchskräfte (Auszubildende und Studierende) den Abgang in die Rente nicht ausgleichen.

Deshalb ist die Ausbildung am Bau so wichtig!

 

Wir unterstützen mit unserem Team Nachwuchsreferenten

Unser Ziel ist die Gewinnung passgenauen Nachwuchses für das Bauhauptgewerbe.

Dazu gehören auch die Praktikum- und Ausbildungsplatzsuche. Gerne beraten wir im Rahmen der Zukunftsgestaltung PLUS in unseren überbetrieblichen Ausbildungszentren über die vielfältigen Berufe des Bauhauptgewerbes.

weitere Informationen....

 

Eine Ausbildung bildet eine sehr gute Grundlage

.... eines erfolgreichen Arbeitslebens. Ausbildungsgänge am Bau sind in vielerlei Hinsicht ein Vorteil. Wer also etwas Großes herstellen – bauen will, ist am Bau genau richtig. Mit viel Kraft, Durchhaltevermögen, Motorik, technischem Verständnis, räumlicher Vorstellungskraft, Genauigkeit, Kreativität, Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit,… kann erfolgreich die eigene Umwelt mit gestaltet werden. Dazu zählen der Autobahn-, Straßen- und Wegebau, der Wohnungs- und Häuserbau, der Brücken- und Tunnelbau. Wir unterscheiden hier den Hochbau, den Tiefbau und den Ausbau.

Mit der Stufenausbildung bietet Dir die Baubranche die Möglichkeit, schon nach zwei Jahren einen Facharbeiterabschluss und nach drei Jahren einen Gesellenabschluss zu absolvieren.
Der Duale Studiengang Bauingenieurwesen verbindet die Berufsausbildung in einem Bauberuf mit einem parallelem Studium zum Bachelor of Science.

 

Ausbildungsvergütung in den neuen Bundesländern seit 01.05.2018

1.  Ausbildungsjahr

2.  Ausbildungsjahr

3.  Ausbildungsjahr

765 €

970 €

1.190 €

Ausbildungsvergütung in den alten Bundesländern seit 01.05.2018

1.  Ausbildungsjahr

2.  Ausbildungsjahr

3.  Ausbildungsjahr

850 €

1.200 €

1.475 €

 

Stufenausbildung in der Bauwirtschaft

Die meisten Ausbildungsunternehmen beginnen mit einem 2jährigen Ausbildungsvertrag (erste Stufe). Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der beruflichen Grund und Fachbildung. Nach zwei Jahren schließen die Auszubildenden ihre Ausbildung mit der Prüfung zum Hochbau-, Ausbau- oder Tiefbaufacharbeiter in ihrer gewählten Fachrichtung ab.

Die zweite Stufe dauert 1 Jahr. Voraussetzung hierfür ist ein erfolgreich abgeschlossener Facharbeiterabschluss. In dieser Stufe qualifizieren sich die Auszubildenden in ihrem gewählten Ausbildungsberuf zum Spezialbaufacharbeiter. Die Ausbildung wird mit der Gesellenprüfung abgeschlossen.

Es gibt dennoch die Möglichkeit eines Ausbildungsvertrages über drei Jahre.

Verkürzungen der Ausbildungszeiten bei besonders guten Leistungen und ein Einstieg in das 2. Ausbildungsjahr mit vorangegangener Hochschulreife sind möglich.